Überbeglaubigung – Apostille

5.00 out of 5
(2 Kundenrezensionen)

99,00 

Lieferzeit: in der Regel innerhalb von 1-2 Wochen

    • Überbeglaubigung (falls nötig mit Apostille) für Ihre beglaubigte Übersetzung – beantragt durch uns beim Oberlandesgericht
    • Kostenloser Versand der Überbeglaubigung per Einschreiben an Ihre Anschrift
    • Bearbeitungsdauer in der Regel 1-2 Wochen (hängt vom Oberlandesgericht ab)
    • Günstiger Preis inkl. Mehrwertsteuer
    • Abwicklung durch erfahrene Übersetzungsagentur

PDF-Datei beglaubigte Übersetzung Zusätzliche Lieferung als PDF möglich (wenn gewünscht, bitte Scan in den Warenkorb legen (hier klicken).

Sicherer Checkout für Ihre beglaubigte Übersetzung

Beantragung einer Überbeglaubigung (ggf. mit Apostille)

In einigen Fällen wird für eine beglaubigte Übersetzung verlangt, dass die Übersetzung überbeglaubigt wird. Erfahrungsgemäß verlangen dies beispielweise ausländische Botschaften innerhalb Deutschlands.

beglaubigt übersetzen lassen

Was ist eine Überbeglaubigung bzw. wozu wird sie benötigt?

Eine Überbeglaubigung bestätigt, dass der Übersetzer/die Übersetzerin bei einem deutschen Gericht für die jeweilige Sprache vereidigt ist und damit beglaubigte Übersetzungen anfertigen darf. Unterschrieben wird die Bestätigung vom jeweiligen Richter/von der jeweiligen Richterin.
Beispielsweise wird bei einer Botschaft in Deutschland die Geburtsurkunde eines in Deutschland geborenen ausländischen Kindes beantragt. Hierzu muss die deutsche Geburtsurkunde zunächst beglaubigt übersetzt und dann ggf. die Überbeglaubigung beantragt werden.

Überbeglaubigungen müssen beim Oberlandesgericht in dem Bundesland beantragt werden, in dem der Übersetzer/die Übersetzerin vereidigt ist.

Brauche ich für die Überbeglaubigung auch eine Apostille?

Diese Frage prüft das Oberlandesgericht eigenständig – wichtig ist, dass Sie oben angeben, für welches Land und welche Stelle/Behörde Sie die Überbeglaubigung benötigen. Ist das Land Teil des Haager Übereinkommens, wird automatisch auch eine Apostille ausgestellt. Die Apostille bestätigt die Echtheit der Unterschrift und des Siegels des Richters/der Richterin.

Wichtiger Hinweis: Die hier erwähnte Apostille für die Überglaubigung bezieht sich nicht auf das Ausgangsdokument (z. B. Geburtsurkunde). Eine Apostille für z. B. eine Personenstandsurkunde muss beim jeweiligen Innenministerium beantragt werden. Den entsprechenden Service für Baden-Württemberg finden Sie hier.

Wie läuft die Beantragung ab und wie lange dauert es, bis ich die Überbeglaubigung und Apostille bekomme?

Zunächst muss die beglaubigte Übersetzung angefertigt werden – diese können Sie bequem in unserem Shop bestellen. Mit der beglaubigten Übersetzung kann dann die Überbeglaubigung beantragt werden. In der Regel können wir Ihnen die fertigen Unterlagen 1-2 Woche nach Beantragung der Überbeglaubigung zuschicken.

Überbeglaubigung Apostille Gericht

Müssen Überbeglaubigung und Apostille noch übersetzt werden?

Das Oberlandesgericht stellt die Überbeglaubigung (ggf. mit Apostille) auf Deutsch aus. Falls Sie diese in Deutschland (auch bei ausländischen Botschaften) einreichen möchten, ist keine weitere Übersetzung nötig. Möchten Sie die Überbeglaubigung (ggf. mit Apostille) hingegen im Ausland vorlegen, benötigen Sie noch eine beglaubigte Übersetzung. Diese können Sie hier bestellen: beglaubigte Übersetzung einer Apostille.

2 Bewertungen für Überbeglaubigung – Apostille

  1. 5 out of 5

    Wladu X

    Schnelle Umsetzung, großartig

  2. 5 out of 5

    I. Wereschtschuk

    Wir brauchten eine beglaubigte Übersetzung mit Überbeglaubigung für die ukrainische Botschaft. Es hat alles wunderbar funktioniert – wir danken EXXACTO für die sehr kompetente Unterstützung.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop